Die Kernspaltung

Trifft ein Neutron mit der richtigen Geschwindigkeit auf einen radioaktiven Atomkern, so wird dieser in zwei kleinere Atomkerne gespalten, werden zwei bis drei Neutronen freigesetzt und wird eine große Menge Energie frei. Im Gegensatz zum natürlichen „radioaktiven Zerfall“ handelt es sich bei Kernspaltung um einen erzwungenen Vorgang. Die dabei freigesetzte Energiemenge ist wesentlich größer. Die Entdeckung der Kernspaltung ermöglichte erst die Nutzung der Kernenergie in Atomkraftwerken oder auch den Bau und Einsatz von Atombomben. Bei der Kernspaltung beschießt man einen radioaktiven Atomkern mit einem Neutron. Das Neutron muss dabei die richtige Geschwindigkeit haben. Ist es zu schnell, so prallt es einfach am Atomkern ab. Ist es zu langsam, so hat es nicht genügend Energie um den Atomkern zu spalten. Um beispielsweise Uran-235 zu spalten muss das Neutron ca. 2 km/s schnell sein. Um Uran-238 zu spalten muss es hingegen 20 000 km/s schnell sein. Durch das zusätzliche Neutron wird der eh schon instabile Atomkern über-strapaziert. Für wenige Augenblicke bildet sich eine hantelförmige Übergangsform. Dann zerbricht der Atomkern in zwei kleinere Atomkerne. Ein Teil der Kernenergie, die in bisher zusammen hielt, wird dabei ebenfalls frei. Neben den zwei kleineren Atomkernen und der Energie werden auch zwei bis drei neue einzelne Neutronen freigesetzt. Diese spielen in der Folge eine entscheidende Rolle. Denn treffen diese freien Neutronen auf andere radioaktive Atomkerne wiederholt sich dort unter Umständen der Vorgang. Eine sogenannte Kettenreaktion setzt ein und innerhalb kürzester Zeit wird eine unvorstellbar große Energiemenge frei.    
1.) Das Neutron trifft auf den Atomkern. 2.) Für wenige Augenblicke bildet sich eine “Übergangsform” 3.) Die “Übergangsform” zerfällt in zwei kleinere Atomkerne. Dabei wird Energie frei und zwei bis drei einzelne Neutronen.. Die Kernspaltung Fehler gefunden? Fehler gefunden? Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente Allgemein Die Kettenreaktion  kontrollierte und unkontrollierte Kettenreaktion Die kritische Masse Entdeckung der Kernspaltung
Naturwissenschaften begreifen
Weiter Weiter Zurück Zurück
© F. Markert 2015
Impressum Impressum
minicles.de