Die Trägheit

Trägheit ist die Eigenschaft eines Körpers sich einer Bewegungsänderung zu widersetzen. Je größer die Masse ist, desto träger ist der Körper. Trägheit ist ein Phänomen, dass man tagtäglich machen kann. Zum Beispiel wird er Körper scheinbar nach außen gedrückt, wenn man schnell in eine Kurve fährt. Oder wenn ein Ball mit voller Wucht gegen eine Scheibe prallt, kann diese kaputt gehen, weil der Ball seine Bewegungsrichtung trotz dem Widerstand fortsetzen will. Beide Beispiele haben etwas mit dem Phänomen der Trägheit zu tun. Wirkt eine Kraft auf einen Körper ein, so zwingt sie ihn in eine neue Richtung, beschleunigt oder verlangsamt ihn oder verformt ihn (siehe „Was ist Kraft aus physikalischer Sicht“). Der Körper reagiert jedoch nicht freiwillig und bereitwillig. Ansonsten wäre dafür keine Kraft erforderlich. Je mehr Masse der Körper hat, desto mehr kann er sich der Kraft widersetzen. Man bezeichnet den Körper als träge.

Beispiel: Kurvenfahren

Fährt das Auto geradeaus, dann erfahren alle Körper die sich im Auto befinden die gleiche Bewegungsrichtung - damit auch der Fahrer (Bild links). Fährt das Auto nun in eine Kurve (beispielsweise nach rechts), verändert sich seine Bewegungsrichtung. Da der Fahrer aber nicht direkt mit dem Auto verbunden ist, verhält sich sein Körper träge. Der Körper des Fahrers möchte sich weiter geradeaus bewegen (Bild rechts). Damit fühlt es sich für den Fahrer an, als würde er gegen die linke Innenseite seines Autos gepresst werden. Tatsächlich ist sein Körper jedoch nur träge. Bewegungsrichtung Auto: grün Bewegungsrichtung Fahrer: blau

Beispiel: Nicht angeschnalltes Fahren

Trägheit von Körpern kann zu einer richtigen Gefahr werden. Angenommen der Fahrer hat sich nicht angeschnallt und fährt geradeaus. Auch sein Körper bewegt sich dadurch gerade nach vorne. Muss der Fahrer das Auto abrupt abbremsen, so ist sein Körper dennoch träge und bewegt sich weiter in der bisherigen Geschwindigkeit nach vorne. Ist er nicht angeschnallt, kann er sich am Lenkrad verletzten oder im schlimmsten Fall sogar durch die Frontscheibe fliegen. Schwere Verletzungen sind die unausweichliche Folge.

Beispiel: Nicht richtig gesicherte Ladung im Auto

Angenommen ein Fahrer transportiert eine Ladung im Kofferraum. Bei einer starken Bremsung oder einem Unfall gilt auch für die Ladung das Trägheitsgesetz. Sie widersetzt sich der Bewegungsveränderung. Ist sie nicht richtig gesichert, fliegt die Ladung ungebremst nach vorne. Dabei entwickelt sich solch eine Wucht, dass sonst harmlose Gegenstände zu gefährlichen Geschossen werden können. Aus diesem Grund zieht die Polizei häufig zur Ferienzeit Autos aus dem Verkehr, deren Kofferraum überladen ist. Nicht wenige reagieren darauf sehr verärgert. Dabei handelt es sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme und dient dem Schutz der Insassen. Doch man sollte dankbar sein und sich nicht unnötig aufregen.
Allgemeines  Definition und Beispiel Experiment 1  “Inlineskater im Bus” Experiment 2 Die Trägheit Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente Fehler gefunden? Fehler gefunden?
minicles.de
Naturwissenschaften begreifen
Zurück Zurück Weiter Weiter
© F. Markert 2015
Impressum Impressum