Das Ohm’sche Gesetz

Das “Ohm’sche Gesetz” wurde 1826 von Georg Simon Ohm entdeckt. Ohm war Wegbereiter auf der Erforschung des elektrischen Widerstandes. Zu seinen Ehren wurde die Einheit des Widerstandes nach ihm benannt. Ohm beschäftigte sich mit dem Zusammenhang zwischen Widerstand, Spannung und Stromstärke. Man wusste bereits, dass eine höhere Spannung eine höhere Stromstärke zur Folge hat. Ohm vermutete, dass es einen proportionalen Zusammenhang zwischen beiden Größen gibt. Proportional bedeutet, dass sich zwei Werte immer gleich verändern. Verdoppelt sich der eine Wert, so verdoppelt sich auch der andere Wert. Verdreifacht sich ein Wert, so verdreifacht sich auch der andere... und so weiter. Wenn ein Bauteil / Leiter einen konstanten Widerstand besitzt, ist die angelegte Spannung proportional zur Stromstärke ( U ~ I ).

Ohms Forschung

Ohm experimentierte mit mehreren einfachen Batterien und schaltete diese in Reihe. Dadurch konnte er die Spannung verdoppeln, verdreifachen usw. (siehe “Stromkreise mit mehreren Batterien”). Jedes Mal maß er die jeweilige Stromstärke. Seine Vermutung bestätigte sich jedoch nicht. Bei doppelter Spannung war die Stromstärke zwar größer, jedoch nicht doppelt so groß. Ohm ließ sich von diesen Rückschlägen jedoch nicht entmutigen. Erst als es ihm gelang die Temperatur der Leiter und damit deren Widerstand konstant zu halten (siehe ”Der Widerstand ist temperaturabhängig”), bestätigte sich seine Vermutung. Bei konstanter Temperatur blieb der Widerstand konstant und plötzlichen waren Spannung und Stromstärke proportional zueinander.

Beispiel:

Die gewählten Werte sind rein fiktiv und sollen lediglich Ohms Entdeckung verdeutlichen. Berechnet man den elektrischen Widerstand der zweiten Messreihe (konstante Temperatur), so ergibt sich stets der gleiche Wert von 4 Ω. Bauteile / Leiter die dem “Ohm’schen Gesetz” folgen, bezeichnet man als “ohm’sche Widerstände”. Für sie gilt:   Spannung elektrischer Widerstand = = konstant Stromstärke
minicles.de
Naturwissenschaften begreifen
Das Ohm’sche Gesetz Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente Fehler gefunden? Fehler gefunden? Weiter Weiter Zurück Zurück Allgemein Experiment
© F. Markert 2015
Impressum Impressum angelegte Spannung  1 V  2 V  0,25 A  Stromstärke  Temperatur des Bauteils verändert sich, der Widerstand verändert sich.  Stromstärke  Temperatur des Bauteils bleibt konstant, der Widerstand bleibt konstant.  0,25 A  0,45 A  0,55 A  0,5 A  0,75 A  3 V  Messwerte bei konst. Temperatur ursprüngliche Messwerte