Der Flaschenzug

Durch einen Flaschenzug spart man Kraft, die zu verrichtende Arbeit ist jedoch gleich. Der Mensch ist ein relativ faules Wesen. Glücklicherweise ist er jedoch auch relativ intelligent, so dass er Maschinen entwickeln konnte, die ihn in seiner Faulheit unterstützen. Eine dieser einfachen Maschinen ist beispielsweise der Flaschenzug. Mit Hilfe des Flaschenzugs wurden früher Waren und andere Güter hoch auf den Speicher eines Hauses befördern. Durch den Flaschenzug musste man nicht mehr die engen Treppenhäuser hoch steigen, sondern konnte bequem von außen die Ware hochziehen. Einfache Flaschenzüge bestanden nur aus einer einzigen Rolle an einem Balken oberhalb des Balkens. Mit Hilfe eines Seils, das über diese Rolle lief, wurden die Waren nach oben gezogen. Die Menschen erkannten sehr schnell, dass wenn man mehrere Rollen verwendet und diese geschickt kombiniert, man sehr viel Kraft sparen konnte. Beziehungsweise konnte man plötzlich wesentlich schwerere Waren spielend leicht nach oben ziehen. Ohne solch eine Vorrichtung konnte man diese Waren jedoch nicht einmal einen Zentimeter bewegen. Trotz dieses Vorteils bleibt die zu verrichtende Arbeit dennoch die Gleiche. Denn die Waren müssen weiterhin von der Straßenebene hoch auf den Speicher befördert werden. (Siehe “Experiment: Feste und lose Rollen”). Und trotzdem erleichtert selbst der einfachste Flaschenzug die Arbeit ungemein, denn man spart sich das mühsame Treppensteigen. Somit vermeidet man zumindest einen Teil der Arbeit. Nämlich jene Arbeit die nötig ist den eigenen Körper nach oben zu befördern. Grundlagen des Flaschenzugs Ein Flaschenzug besteht aus einer Kombination zweier verschiedener Rollen(typen) - der “festen Rolle” und der “losen Rolle”. Beide Rollen haben unterschiedliche Eigenschaften. Je nachdem wie die Rollen angeordnet und das Zugseil angebracht wird, verändern sich die Eigenschaften des Flaschenzugs ( siehe “Der Flaschenzug im Detail” )

Einfacher Flaschenzug:

Ein einfacher Flaschenzug besteht aus lediglich einer losen und einer festen Rolle.

Doppelter Flaschenzug:

Bei einem doppelten Flaschenzug werden zwei lose und zwei feste Rollen verwendet. Der Effekt des Flaschenzugs erhöht sich dadurch. Verwendet man mehr als zwei Rollen, so sind (je nach Anzahl der verwendeten Rollen) eine ganze Reihe an Anordnungen denkbar. Innerhalb der Anordnungen kann das Zugseil zudem verschieden abgebracht werden. Welche Auswirkungen dies hat, kannst du auf den folgenden Seiten erfahren.
Allgemeines  Der Flaschenzug Feste und lose Rollen im Vergleich Die lose Rolle im Detail Der Flaschenzug Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente Fehler gefunden? Fehler gefunden?
minicles.de
Naturwissenschaften begreifen
Die feste Rolle kann ihre Position nicht verändern. Eine lose Rolle kann ihre Position verändern. Sie läuft mit dem Zugseil mit. Klick Klick Halterung an der Decke Experiment 1  Feste und lose Rollen Der Flaschenzug im Detail Experiment 2   Der Flaschenzug Zurück Zurück Weiter Weiter Parallele Anordnung Vertikale Anordnung mit Zugseil nach oben
© F. Markert 2015
Impressum Impressum