Die magnetische Wirkung

Gegenstände die Eisen, Nickel oder Cobalt enthalten, lassen sich von einem Magneten anziehen. Man sagt sie sind magnetisierbar. Ein Magnet kann einen anderen Gegenstand anziehen. Das gelingt aber nicht mit allen Gegenständen. Der Gegenstand muss zumindest teilweise metallisch sein. Aber selbst dann gelingt es nicht immer. Manche metallischen Gegenstände lassen sich anziehen andere nicht. Das Geheimnis liegt darin, dass nur die drei Stoffe „Eisen, Nickel und Cobalt“ auf einen Magneten reagieren. Man sagt nur diese drei Stoffe zeigen eine magnetische Wirkung. Sie sind magnetisierbar. Ein Gegenstand muss deswegen Eisen, Nickel oder Cobalt enthalten, damit man ihn mit einem Magneten anziehen kann. Um zu erklären warum Eisen, Nickel oder Cobalt magnetisierbar sind, verwendet man gerne das Modell der „Elementarmagnete“. Die Eisen-Teilchen, Nickel-Teilchen und Cobalt-Teilchen besitzen die Eigenschaft Magnetismus. Das bedeutet sie selbst sind winzige kleine Magnete, die angesprochenen Elementarmagnete. Sie haben wie jeder große Magnet einen Nordpol und einen Südpol. In einem Stück Eisendraht sind die Eisen-Teilchen im Normalfall ungeordnet. Das bedeutet die Eisen-Teilchen stehen irgendwie wild zueinander. Nähert man einen Magneten an, so richten sich die Eisen-Teilchen aus. Sie drehen sich. Dadurch zeigen alle Eisen-Teilchen Nordpole in die eine Richtung und alle Eisen-Teilchen Südpole in die andere Richtung. Im normalen ungeordnete Zustand der Eisen-Teilchen im Eisendraht heben sich die kleinen Wirkungen der kleinen „Elementarmagnete“ gegenseitig auf. Ein Eisendraht ist daher kein Magnet. Er ist nicht magnetisch und kann keine anderen Gegenstände anziehen. Die Eisen-Teilchen im Draht sind jedoch magnetisierbar. Das bedeutet sie reagieren auf die Anwesenheit eines Magnets und richten sich aus. Im ausgerichteten Zustand der Eisen-Teilchen verstärken sich die Wirkungen der kleinen „Elementarmagnete“. Der Eisendraht erhält dadurch selbst einen kleinen Nordpol und am anderen Ende einen kleinen Südpol. Nun kann der Nordpol des Magnets den Südpol des Eisendrahtes anziehen. Beziehungsweise kann der Südpol des Magnets den Nordpol des Eisendrahtes anziehen. Das ganze passiert so schnell, dass wir Beobachter am Ende nur das Ergebnis sehen. Ein Eisendraht wird von einem Magneten angezogen.
minicles.de
Naturwissenschaften begreifen
Die magnetische Wirkung Impressum Impressum Fehler gefunden? Fehler gefunden? Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente Zurück Zurück Weiter Weiter
© F. Markert 2015
Experimente Allgemeines