Ätzende Lösungen

„Ätzend“ bedeutet, dass ein Stoff in der Lage ist organisches Gewebe (z.B.: Haut, Fleisch…) oder Oberflächen (allgemein) anzugreifen, zu beschädigen oder zu zerstören. Im Haushalt gibt es zahlreiche Reinigungsmittel um verschiedenste Flecken entfernen zu können. Auf der Flasche von manchen findet sich ein Warnsymbol aufgedruckt. Dieses soll zwei Reagenzgläser darstellen aus denen eine Flüssigkeit tropft. Einmal tropft es auf ein Stück Metall und das andere Mal auf eine Hand. Das Warnsymbol steht für die Stoffeigenschaft „ätzend“. Als „ätzend“ bezeichnet man eine Lösung dann, wenn sie in der Lage ist andere Stoffe allein durch Kontakt zu beschädigen. Unedle Metalle lösen sich beispielsweise auf wenn sie mit einer „sauer ätzenden Lösung“ in Kontakt kommen. Auch Kalkstein wird bei Kontakt mit einer „sauer ätzenden Lösung“ beschädigt. Deswegen darf man bestimmte Reinigungsmittel zum Beispiel nicht auf Marmor anwenden. Chemisch betrachtet handelt es bei Marmor nämlich auch um Kalk. Ätzende Lösungen beschädigen und zerstören jedoch nicht nur Oberflächen, sondern greifen auch organisches Gewebe an. Dazu zählt beispielsweise die Haut oder auch darunter liegende Fleisch aber auch Kleidung. Beim Arbeiten mit „ätzenden Lösungen“ ist daher besondere Vorsicht angebracht. In der Chemie unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Arten von ätzenden Lösungen. Zum einen gibt es die bereits erwähnten „sauer ätzenden Lösungen“. Dazu zählt beispielsweise eine Salzsäure-Lösung. Aber auch verschiedene Haushaltsreiniger wie „Cilit Bang“ oder Essigessenz sind oder enthalten sauer ätzende Lösungen. Sauer ätzende Lösungen findet man aber auch in natürlichen Produkten wie zum Beispiel in Zitronen. Der Zitronensaft ist aus chemischer Sicht eine sauer ätzende Lösung. Wem dieser mal auf eine kleine Wunde gekommen ist, kann das sicherlich nachvollziehen. Sauer ätzende Lösungen entstehen aus Säuren, die mit Wasser in Kontakt kommen. Neben den sauer ätzenden Lösungen gibt es auch noch die „alkalisch ätzenden Lösungen“. Auch solche findet man im Haushalt zum Beispiel bei „Rohreinigern“ oder bei „Backofenreinigern“. Alkalisch ätzende Lösungen entstehen wenn eine Base mit Wasser in Kontakt kommt.
minicles.de
Naturwissenschaften begreifen
Ätzende Stoffe Impressum Impressum Fehler gefunden? Fehler gefunden? Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente Zurück Zurück Weiter Weiter
© F. Markert 2015
Allgemeines Ätzende Lösungen erkennen  Indikatoren Experiment: Der Rotkohl-Saft Indikator