Die Proteine

Proteine (Eiweiße) sind für den Menschen lebensnotwendig. Allerdings weniger für die Energiegewinnung als mehr für den Aufbau und den Erhalt von Körperzellen oder körpereigenen wichtigen Stoffen. Der Begriff “Protein” leitet sich vom griechischen Wort proteios ab und bedeutet soviel wie „erstrangig“. Proteine sind für den Menschen lebensnotwendig. Ohne sie wäre ein Leben nicht möglich. Eine erwachsende Person benötigt täglich ca. 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Man benötigt Proteine beispielsweise für die Bildung von Zellen und Organen, den Aufbau von Muskeln, die Bildung von Abwehrstoffen, der Bildung von Hormonen, bei der Blutgerinnung und als sogenannte Bio-Katalysatoren (vgl. „Enzyme“). Neben dem Begriff “Protein” wird in der Biologie oder Ernährungsmedizin auch häufig der Begriff “Eiweiß” verwendet. Beide meinen das gleiche. Zahlreiche Lebensmittel enthalten Proteine. Glücklicherweise sowohl tierische als auch pflanzliche Lebensmittel, so dass auch Vegetarier und Veganer ihren Bedarf an Proteinen leicht decken können. Zu den Lebensmitteln mit dem größten Proteingehalt zählen: Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier, Bohnen, Erbsen, Linsen, Nüsse und Kartoffeln.
Die Proteine
minicles.de
Naturwissenschaften begreifen
Weiter Weiter Zurück Zurück Impressum Impressum Fehler gefunden? Fehler gefunden? Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente
© F. Markert 2015
Allgemein Proteine chemisch betrachtet Experiment  Der Protein-Nachweis