Die Gruppe der Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind meist die Hauptenergielieferanten unserer Ernährung. Zu der Gruppe der Kohlenhydrate gehören alle Zucker, die Cellulose und die Stärke. Kohlenhydrate stellen im Normalfall die Hauptenergielieferanten für uns dar. Allerdings ist diese Aussage ebenso richtig wie falsch. Denn Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate. Und je nachdem mit welcher Person man sich unterhält, versteht der Gegenüber etwas ganz anderes. Im Alltag beziehungsweise in der Ernährung versteht man unter Kohlenhydraten: „den Stoff, aus dem hauptsächlich Getreide- oder Kartoffelprodukte sind”. Ein Chemiker versteht darunter jedoch: „eine große Gruppe von Stoffen, die sich aus den gleichen Elementen zusammensetzen und zu der Zucker, Cellulose (Pflanzenmaterial) und Stärke gehört” In einem Gramm Kohlenhydrate stecken ungefähr 17 kJ bzw. 4 kcal Energie. Die enthaltene Energie verwertet unser Körper jedoch sehr unterschiedlich. Zucker kann der Körper sehr schnell verarbeiten. Daher steht uns dessen Energie schnell zur Verfügung. Die Verdauung der Stärke dauert länger, wodurch der Körper auch länger von der Energie zehren kann. Cellulose ist für den menschlichen Körper kaum verdaulich. Dementsprechend können wir die darin enthaltene Energie auch nicht nutzen. Anders sieht das beispielsweise für Rinder aus. Diese können aufgrund ihrer etwas anderen Verdauung auch aus Cellulose genügend Energie gewinnen. 1 Gramm Kohlenhydrat enthält 17 kJ bzw 4 kcal Energie. Der Name Kohlenhydrat leitet sich von den Elementen ab, die an dem Aufbau beteiligt sind. Dabei handelt es sich um Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff. Weil man früher fälschlicherweise dachte der Wasserstoff und der Sauerstoff wären in einem Kohlenhydrat in Form von Wasser („hydrat“) vorhanden, wählte man diese Bezeichnung. In der Steinbachschreibweise kürzt man alle Kohlenhydrate mit C/H/O ab. Kohlenhydrat  C/H/O  Kohlenstoff       Wasser C       H/O Allerdings ist nicht jeder Stoff, der aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff aufgebaut ist automatisch ein Kohlenhydrat. Beispielsweise setzen sich Alkohol oder organische Säuren wie die Essigsäure aus den gleichen Elementen zusammen. Entscheidend ob es sich bei einem Stoff um ein Kohlenhydrat handelt, ist die Art und Weise wie sich die Elemente miteinander verbinden.
Die Gruppe der Kohlenhydrate
minicles.de
Naturwissenschaften begreifen
Weiter Weiter Zurück Zurück Impressum Impressum Fehler gefunden? Fehler gefunden? Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente
© F. Markert 2015
Zucker, Cellulose und Stärke sind Kohlenhydrate Allgemein Experiment Woher kommt der Name „Kohlenhydrat?“