Infektionswege

Die Wege auf denen ein Krankheitserreger in den Körper gelangen kann sind vielfältig. Typischerweise sind das folgende, wobei die Übergänge vom einem zum anderen fließend sind:

Tröpfcheninfektion:

Muss eine kranke Person husten, so schleudert sie dabei eine Vielzahl an Krankheitserregern aus. Diese verbreiten sich mit der Luft und werden von anderen Personen eingeatmet.

Schmierinfektion:

Hielt sich eine Person beim Husten die Hand vor den Mund, so landen alle ausgeworfenen Krankheitserreger auf der Hand. Berührt sie mit dieser Hand eine andere Person so überträgt sie dadurch die Krankheitserreger. Aber auch jede andere Stelle die diese Person nun berührt wird “kontaminiert”, d.h. verunreinigt. Berührt eine zweite Person die gleiche Stelle so nimmt sie die Krankheitserreger auf. Körperflüssigkeiten wie Blut oder Eiter sind ebenfalls hochinfektiös.

Zwischenwirte:

In Deutschland spielt diese Übertragungsart nur selten eine Rolle. In Afrika, Südamerika und Teilen von Asien jedoch eine sehr große. Eine Krankheit die unter anderem über Zwischenwirte in Deutschland und ganz Europa verbreitet wurde, war die Pest. Bei einem Zwischenwirt handelt es sich um ein Lebewesen wie beispielsweise Stechmücken, die im Inneren den Krankheitserreger tragen jedoch selbst nicht erkranken. Beim Stich einer Stechmücke kann es nun dazu kommen, dass der Krankheitserreger vom Wirt auf die betroffene Person übergeht und diesen infiziert.
© F. Markert 2015
minicles.de
Naturwissenschaften begreifen
Eine typische Krankheit Allgemein  Krankheitsverlauf Infektionswege Weiter Weiter Zurück Zurück Impressum Impressum Fehler gefunden? Fehler gefunden? Hinweis: Experimente Hinweis: Experimente